×

GIB DEIN SUCHWORT EIN UND DRÜCKE ENTER

Lädt gerade...

Deutschland ist das vegetarischste Land in Europa

Max Hailer Max Hailer - Redakteur

Deutschland ist das vegetarischste Land in Europa

Jedes Jahr suchen mehr und mehr Menschen nach Alternativen zur tierischen Ernährung. Was zunächst als Lifestyle-Trend einer kleinen Minderheit erschien, hat sich in der deutschen Gesellschaft als ernst zu nehmende Ernährungsweise etabliert. Mit anderen Worten: Vegetarismus und Veganismus sind auf dem Vormarsch.

Tatsächlich ernähren sich etwa 10 % aller Deutschen pflanzlich, womit Deutschland das Land mit dem höchsten Anteil an pflanzlichen Essern in Europa ist. Dies geht aus einer kürzlich durchgeführten Umfrage des Smart Protein Project hervor. Smart Protein ist ein von der EU finanziertes Projekt der Universität Kopenhagen und der Universität Gent mit dem Ziel, eine neue Generation von Lebensmitteln zu entwickeln, die zugleich kostengünstig, ressourcenschonend und nahrhaft sind.

Ein Teil des Projekts ist die Erhebung der Ernährungspräferenzen der europäischen Bürger. Zu diesem Zweck wurden insgesamt 7.578 Befragte aus zehn verschiedenen Ländern der EU zu ihrer Einstellung gegenüber pflanzlichen Lebensmitteln befragt. Die Befragten wurden anhand verschiedener demografischer Kategorien wie Alter, Geschlecht und Bildungsstand ausgewählt.

Foto: Anna Pelzer / Unsplash

Und die Ergebnisse sind eindeutig: Eine wachsende Zahl von Europäern zieht Alternativen zu tierischen Produkten in Betracht. 30 % der Teilnehmer an der Umfrage bezeichnen sich als Flexitarier. Wie von Smart Protein erklärt, bedeutet das: „Manchmal esse ich Fleisch, aber ich versuche, meinen Fleischkonsum zu reduzieren und wähle stattdessen oft pflanzliche Lebensmittel“. In diesem Sinne liegen die Niederlande und Rumänien mit dem höchsten Anteil an Flexitariern an der Spitze – 42 % bzw. 40 %. In Deutschland ist dieser Prozentsatz mit 30 % deutlich niedriger (wie in der gesamten EU).

Führende Vegetarier und Veganer

Wie bereits erwähnt, steht Deutschland jedoch an der Spitze der vegetarischsten Länder: 10 % der deutschen Verbraucher ernähren sich pflanzlich. Und nicht nur das: Die Deutschen sind neben Italienern und Dänen die Länder, die eher pflanzliche Fleischprodukte statt konventionellen Fleischprodukte essen. 51 % von ihnen haben der Umfrage zufolge ihren Fleischkonsum im vergangenen Jahr bereits reduziert – eine Klassifizierung, bei der Deutschland an zweiter Stelle steht.

Dennoch gibt es, wie die Befragten betonen, sowohl bei den pflanzlichen Essern als auch bei der pflanzlichen Ernährung noch einen großen Spielraum für Wachstum. Die deutschen Verbraucher wünschen sich vor allem pflanzlichen Frischkäse (32 %), Schnittkäse (32 %) und Mozzarella auf pflanzlicher Basis (31 %) im Supermarkt.

Was die tierische Ernährung betrifft, so folgt Deutschland dem europäischen Trend, wenn auch in geringerem Umfang. Die deutschen Verbraucher konsumieren am häufigsten Milch (35 % täglich), gefolgt von Käse (24 % täglich), Joghurt (21 % täglich) und Geflügel (46 % mindestens einmal pro Woche). Im Vergleich dazu wird in der gesamten EU Milch von 38 % der Befragten täglich, Käse von 25 %, Joghurt ebenfalls von 25 % und Geflügel von 55 % wöchentlich konsumiert.

Auf jedem Fall zeigen die Ergebnisse der Umfrage, dass „ein reduzierter Verzehr von tierischen Lebensmitteln – bis hin zum Verzicht auf diese Produkte – in Europa die neue Normalität ist“. Eigentlich sowohl in Europa als auch in Deutschland.

Gastro